warum energieberatung ?

die steigenden energiepreise machen sich bei den betriebskosten eines hauses immer empfindlicher bemerkbar. dadurch verschieben sich gewichtungen zwischen den optimalen investitionskosten und niedrigen betriebskosten bei neubauten und sanierungen.

anders gesagt: es lohnt sich heute wirtschaftlich, größere energiesparmassnahmen z.b. in form besserer wärmedämmung, guter verglasung oder investitionen in regenerative energien und moderne heizungsanlagen zu tätigen als noch vor ein paar jahren.

diverse gesetze und richtlinien, wie beipielsweise die neue energieeinsparverordnung 2014 oder das neue erneuerbare-energien-wärme-gesetz des bundes, sind in kraft gesetzt, eine große anzahl unterschiedlicher förderprogramme stehen zur verfügung.

klimaschutz und energieeinsparung stehen immer mehr im vordergrund des öffentlichen bewusstseins. energiesparen ist mit einem positven image verbunden.

eine energieberatung soll die optimalen massnahmen für das jeweilige projekt individuell zusammenstellen, die möglichen varianten nach kosten und energieeinsparung ganzheitlich bewerten und empfehlungen für die sanierung geben.



art der förderung

das bundesamt für wirtschaft und ausfuhrkontrolle (bafa) fördert die sogenannte vor-ort-beratung für wohnhäuser, die vor dem 31.01.2002 errichtet wurden (es zählt das einreichdatum des bauantrages).

der bundeszuschuss für ein- und zweifamilienhäuser beispielsweise beträgt 800.- € wenn ihr eigenanteil am beratungshonorar etwa den gleichen umfang hat.

für drei- und mehrfamilienhäuser werden 1.100,- € zuschuss auf das beratungshonorar ausbezahlt, wenn ihr eigenanteil am beratungshonorar etwa den gleichen umfang hat.

gerne machen wir ihnen ein angebot für ihr projekt

schaller@schaller-sternagel.de
sternagel@schaller-sternagel.de


einen überblick über mögliche inhalte einer energieberatung finden sie hier.



ein beispiel aus der praxis - ein wohnhaus in ditzingen

ein wohnhaus in ditzingen
die wichtigsten bestandsdaten:
erbaut ca.1960
bisher versorgt mit einer alten ölheizung aus den 1980er-jahren
aussenwände 24 cm aus hohlblocksteinen
einfache verbundfenster ohne abdichtungen
keine dämmung der kellerdecke
dach bisher nicht ausgebaut, nur 5 cm wärmedämmung ausgelegt auf oberster geschossdecke
sanierungen der fenster und der zugeffekte über die ungedämmten rolladenkästen stehen an


die empfehlungen aus der energieberatung in kürze:

einbau neuer holz-alu-fenster mit u-wert 0,80 (dreifach-verglast)
abbruch der rolladenkästen und erhöhung der fensterstürze, dafür einbau von vorbau-rolläden bzw. -jalousien
zusatzfassadendämmung von 20 cm wlg 032
dämmung der kellerdecke mit 8 cm wlg 025
dachdämmung mit 32 cm wlg 035
(für einen möglichen dachausbau wird das dach leicht angehoben)
einbau einer zentralen lüftungsanlage mit wärmerückgewinnung
einbau eines stückholzkessels, aufgestellt im wohnraum
einbau einer solaranlage für das warmwasser und die unterstützung der heizung


das sanierte objekt erfüllt die anforderungen „kfw-effizienzhaus-55“ nach dem standard der enev 2009.

ergebnis der energieberatung waren verschiedene varianten zu sanierung des hauses zur ermittlung der lösung mit dem besten aufwand-nutzen-verhältnis.

vor beginn der ausführung wurden die erforderlichen förderanträge gestellt.

die deckungsanteile der solaranlage konnten durch eine simulationsrechnung prognostiziert werden.

alle verbliebenen wärmebrücken wurden genau berechnet und im detail bearbeitet.


die graphiken auf den nächsten seiten sprechen eine deutliche sprache und dokumentieren die erwarteten energieeinsparungen .

(hinterlegt ist jeweils der bestand).